Sieht mein Kind gut?

Was bedeutet gutes Sehen bei Kindern?

Die Augen sind die wichtigsten Sinnesorgane des Menschen. Über sie werden über 80 % der Sinneseindrücke aufgenommen.

In der heutigen Zeit werden die Sehanforderungen immer anspruchsvoller.  Vor allem bei Arbeiten in der Nähe, wie z.B. Lesen und Schreiben sowie Arbeiten/Spielen an Bildschirmen und Displays, werden die Augen enorm beansprucht. Das Sehen kann zusätzlich durch visuelle Störungen wie z.B. eine Fehlsichtigkeit, nicht einwandfreies Binokularsehen (Zusammenspiel beider Augen) oder Wahrnehmungsstörungen beeinträchtigt sein.

Hat ein Kind Schwierigkeiten mit dem Sehen, kann es erhöhten Anforderungen, gerade in der Schule, oft nicht gerecht werden. Da Kinder mit visuellen Störungen keinen Vergleich zum „normalen Sehen“ haben, beschweren sie sich oft auch nicht über ihre „eingeschränkte“ Sehfähigkeit.

Eine Überprüfung der visuellen Leistungsfähigkeit ist deshalb für alle Kinder jeden Alters zu empfehlen, im Besonderen aber bei Kindern mit Lese-Rechtschreib-Problemen, Konzentrationsstörungen, Entwicklungsstörungen, erhöhter visueller Beanspruchung und speziellen Sehanforderungen, z.B. im Sport oder in der Freizeit.

Welche visuellen Störungen gibt es?

Visuelle Defizite ist der Überbegriff für alle monokularen  und binokularen Sehstörungen. Monokulare Sehstörungen können auch nur an einem Auge auftreten, binokulare sind immer auf beide Augen bezogen. Dabei handelt es sich um Defizite in den einzelnen Teilkomponenten des visuellen Systems:

  • Fehlsichtigkeiten (Weit- und Kurzsichtigkeit sowie Astigmatismus)
  • Amblyopie (reduzierte Sehleistung, i.d.R. aufgrund  nicht erkannter Fehlsichtigkeit)
  • Augenbewegungssstörungen
  • Vergenzstörungen (Heterophorien, umgangssprachlich oft als „Winkelfehlsichtigkeit“ bezeichnet)
  • Vertikaldifferenzen (Höhenabweichungen)
  • Störungen des räumlichen Sehens (Stereosehen) sowie
  • Akkommodationsstörungen (Störungen in der Einstellung der Augenlinse)

Darüber hinaus kann die visuelle Wahrnehmung durch komplexe Störungen (Störung in der Verarbeitung von Sinneseindrücken im Zentralnervensystem) beeinträchtigt sein.

Wie erkenne ich Auffälligkeiten?

Anzeichen für Kurzsichtigkeit

  • Zusammenkneifen der Augen, um Objekte in der Ferne zu erkennen
  • Blendempfindlichkeit
  • Kind geht näher an Objekte heran, um sie besser sehen zu können, z.B. sitzt nah am Fernseher

Anzeichen für Weitsichtigkeit

  • Anstrengungsbeschwerden wie z.B. Augen- und Kopfschmerzen, verschwommenes Sehen, Müdigkeit und Mattigkeitsgefühl, häufiges Augenreiben, Rötungen oder Tränen der Augen
  • Blendempfindlichkeit
  • Kind schielt nach innen

Anzeichen für Binokularprobleme

  • Anstrengungsbeschwerden, z.B. Kopfschmerzen oder  schnelles Ermüden beim Lesen
  • Kind „liest/schreibt mit der Nase“ oder dreht den Kopf zru Seite
  • Verschwommenes Sehen oder Doppeltsehen
  • Blickauffälligkeiten, z.B. scheinbares „Vorbeisehen“ an einem fixierten Objekt
  • Schwierigkeiten bei der Aufnahme von Blickkontakt
  • Auffälligkeiten in der Motorik wie z.B. Unsicherheit beim Ballspielen, Gleichgewichts-, Bewegungs- und Koordinationsprobleme (öfteres Anstoßen, Stolpern, Danebengreifen, Fehltritte bei Treppen)
  • Verspannungen im Hals-, Nacken- und Schulterbereich
  • Vermeidung bis Abwehrhaltung gegenüber Malen und/oder Schreiben
  • Ungeschicklichkeit und Entwicklungsrückstand beim Malen (z.B. gerade Linien werden schief gemalt), Ausmalen und/oder Ausschneiden
  • Lese- und Rechtschreibprobleme

Jetzt zur optometrischen Augenprüfung für Kinder – weit mehr als ein Sehtest!

Gerade bei Lese-Rechtschreib-Problemen, Aufmerksamkeitsdefiziten und Störungen der Haltung oder Motorik sind eine exakte Analyse des Sehens und die Berücksichtigung eventueller visueller Störungen für die Entwicklung des Kindes entscheidend.

Deshalb verstehen wir unsere optometrische Kompetenz und unsere Dienstleistungen als Ergänzung zu standardisierten Sehtesten, welche üblicherweise im Rahmen der U-Untersuchungen oder als Standard-Sehteste angeboten werden.

Wir prüfen mit altersgerechten und wissenschaftlich anerkannten Testmethoden die Sehleistung und alle wichtigen Sehfunktionen.

In langjähriger praktischer und wissenschaftlicher Erfahrung haben wir uns auf Kinderoptometrie spezialisiert und nehmen uns viel Zeit für die Augen Ihres Kindes!

Unsere Schwerpunkte im Bereich Kinderoptometrie sind:

  • Fehlsichtigkeit, Binokular- und Stereosehen
  • Heterophorie/Winkelfehlsichtigkeit
  • Konvergenz-/Akkommodations(dys)funktion
  • Auge-/Hand-Koordination
  • Kindgerechte Brillen- und Kontaktlinsenversorgung
  • Altersgerechte Brillen, Sonnenbrillen und Sportbrillen für Kinder
  • Spezialsehilfen für Kinder
  • Vision Training/Optometrische Sehübungen

Wir bieten modernste Gerätetechnik, kindgerechte Ausstattung und umfassende Fachkompetenz: Überzeugen Sie sich selbst. Interdisziplinäre Zusammenarbeit ist uns wichtig: Gerne arbeiten wir mit Ihrem Augenarzt, Kinderarzt, Manualmediziner, Osteopathen, Psychologen, Ergo- oder Physiotherapeuten, Pädagogen u.a. zusammen.

Interesse?

Wir beraten Sie gerne persönliche und freuen uns auf Ihre Terminvereinbarung unter Tel. 0821 / 45 05 20 oder hier über unseren Online-Terminkalender.

Baumaßnahmen

Liebe Kundin, lieber Kunde!

Unser Geschäft ist vom 18. Juli bis 23. Juli 2022 wegen Baumaßnahmen geschlossen.

Telefonisch unter 0821/450520, per Email und über die Online-Terminvereinbarung sind wir aber erreichbar.

- Vereinbaren Sie gerne jetzt schon einen Termin!
Ab Samstag, 24. Juli 2022, sind wir wieder vor Ort für Sie da.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Team von Degle Augenoptik

This will close in 0 seconds